Ratgeber

Mittwoch, 30 Juni 2021 08:59

Was sind Tarifverträge und was regeln sie?

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Tarifverträge sind verbindliche Vereinbarungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern. Sie legen die Bezahlung und die gegenseitigen Rechte und Pflichten fest. Tarifverträge schützen Arbeitnehmer und sorgen für Machtausgleich.

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist ein Tarifvertrag? 

2. Inhalte: Was regelt der Tarifvertrag?  

 

Auf einen Blick

  • Stellvertretend für Arbeitnehmer schließen Gewerkschaften und Arbeitgeber verbindliche Tarifverträge.
  • Tarifverträge bestimmen z. B. die Bezahlung sowie die Arbeitsbedingungen.
  • Sie erfüllen 3 wichtige Funktionen: Schutz, Befriedung und Verteilungsgerechtigkeit.
  • Mit dem Tarifvertrag gilt das Günstigkeitsprinzip: In Streitfragen gelten für Arbeitnehmer die besseren Konditionen.

 

1. Was ist ein Tarifvertrag?

Tarifverträge sind rechtliche Vereinbarungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern. Sie bestimmen z. B. die Bezahlung, die Arbeitsbedingungen und Mindeststandards für bestimmte Tätigkeiten. Tarifverträge sind verbindlich und müssen vom Arbeitgeber eingehalten werden.

Durch Tarifverträge soll die Ungleichheit zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern ausgeglichen werden. Denn der Arbeitgeber befindet sich ganz automatisch in einer mächtigeren Position.

Tarifverträge erfüllen 3 wichtige Funktionen:

  • Tarifverträge schützen vor Lohndruck und Ausbeutung, denn sie sind verbindlich.
  • Tarifverträge befrieden das Arbeitsverhältnis, denn sie untersagen Arbeitskämpfe.
  • Tarifvertrage sorgen für Verteilungsgerechtigkeit durch verbindliche und transparente Lohnstrukturen.

 

2. Was regelt der Tarifvertrag?

Der Tarifvertrag regelt die Arbeitsbedingungen sowie Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Zu den wichtigsten Inhalten zählen:

  • Lohn und Gehalt
  • Arbeitszeiten
  • Höchstdauer der täglichen Arbeitszeit
  • Entgelt-Eingruppierung
  • Zuschlags- und Zulagenzahlungen z. B. für Schichten
  • Urlaubsdauer
  • Lohnfotzahlungsansprüche z. B. bei Krankheit
  • Regelungen zu Arbeitsbedingungen z. B. bei körperlicher Arbeit
  • Kündigungsfristen
  • Zusatzleistungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld

Mit einem Tarifvertrag geht das sogenannte Günstigkeitsprinzip einher. Nach dem Günstigkeitsprinzip gelten für Arbeitnehmer immer die im Vergleich besseren Konditionen.

Beispiel: In Ihrem Arbeitsvertrag ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden festgeschrieben. Für Sie gilt jedoch ein Tarifvertrag, der 38,5 Wochenstunden vorsieht. In diesem Fall sind die Arbeitszeiten des Tarifvertrags günstiger für Sie. Sie müssen daher nur 38,5 Stunden pro Woche arbeiten und die Regelungen Ihres Arbeitsvertrags werden durch die des Tarifvertrags ersetzt.

Das Günstigkeitsprinzip gilt auch dann, wenn die Konditionen im Arbeitsvertrag besser als die des Tarifvertrags sind.

Gelesen 567 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12 Oktober 2021 13:40

Über uns

Die RENTA Personaldienstleistungen GmbH steht seit über 25 Jahren für ein innovatives und flexibles Personalmanagement. Bundesweit ist RENTA unter anderem in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung sowie Vermittlung von Fach- und Führungskräften kompetenter und verlässlicher Partner.

Kontakt

RENTA Personaldienstleistungen GmbH
Könneritzstraße 5
01067 Dresden

Social Media

©2021 RENTA Personaldienstleistungen GmbH

Search