Ratgeber

Montag, 01 November 2021 16:22

DGUV-konforme Erste Hilfe – das müssen Arbeitgeber wissen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 Arbeitssicherheit und -schutz sind Unternehmerpflichten. Das heißt: als Unternehmen müssen Sie dafür sorgen, dass Arbeitssicherheit herrscht. Die DGUV gibt klare Regeln zur Unfallverhütung vor – z. B. dass ausgebildete Ersthelfer vorhanden sein müssen. Was müssen Sie bei der Ausbildung Ihrer Mitarbeiter zu Ersthelfern beachten? Wie viele Ersthelfer brauchen Sie für Ihr Unternehmen? Unsere Experten für Arbeitssicherheit unterstützen Sie bei der Umsetzung betrieblicher Erste-Hilfe-Maßnahmen. 

Inhaltsverzeichnis 

1. Was müssen Arbeitgeber bei betrieblicher Erste Hilfe beachten? 

AEDs im Unternehmen – Unterweisungspflicht für Ersthelfer

Was passiert, wenn ich als Arbeitgeber die Vorschriften nicht beachte?

2. Ersthelfer: was gilt für Unternehmen nach der DGUV? 

Wie viele Ersthelfer braucht Ihr Unternehmen?

Arbeitnehmerüberlassung und Arbeitssicherheit aus einer Hand 

 

 

Das Wichtigste – kurz & knapp 

  • Arbeitssicherheit ist eine zentrale Unternehmer- und Arbeitgeberpflicht 
  • Die DGUV gibt Regeln und Vorschriften zur Unfallvermeidung vor 
  • Pflicht: Betriebe mit mind. 2 Mitarbeitern brauchen ausgebildete Ersthelfer 

 

1. Was müssen Arbeitgeber bei betrieblicher Erste Hilfe beachten?

Trotz sorgfältiger Betriebsabläufe und bei aller Vorsicht: Arbeitsunfälle können passieren. Bei einem Arbeitsunfall muss als erstes Hilfe geleistet werden durch geschultes Personal – also qualifizierte Ersthelfer.

Jedes Unternehmen braucht Ersthelfer, denn Not- und Arbeitsunfälle lassen sich nicht ausschließen und im Ernstfall retten Ersthelfer Leben – z. B. durch die zügige Reanimierung mit einem AED (Automatisierte externe Defibrillatoren).

Arbeitsschutz und -sicherheit sind ein zentrales Thema für jedes Unternehmen. Denn Sicherheit betrifft alle Unternehmensbereiche und jeden Mitarbeiter. Die Arbeitssicherheit eine wichtige Unternehmerpflicht. Das heißt: als Unternehmer müssen Sie für Arbeitssicherheit sorgen.

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) gibt Unternehmern konkrete Regeln zur Prävention und Unfallvermeidung vor zum Schutz der Arbeitnehmer. Hauptanliegen der DGUV ist die Unfallverhütung. Die Vorschriften sind öffentlich und kostenlos verfügbar.

Eine zentrale Präventionsmaßnahme ist die Pflicht von ausgebildeten Ersthelfern im Betrieb. Nach §26, DGUV Vorschrift 1 gilt: jeder Betrieb mit mind. 2 Mitarbeitern braucht eine bestimmte Zahl ausgebildeter Ersthelfer.

 

AEDs im Unternehmen – Unterweisungspflicht für Ersthelfer

AEDs – Automatisierte externe Defibrillatoren –  sind eine sinnvolle Ergänzung der betrieblichen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Denn richtig angewendet, retten sie Leben. Wenn im Unternehmen AEDs vorhanden sind, müssen betriebliche Ersthelfer in der Anwendung des AEDs qualifiziert sein.

Laut DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention" müssen Ersthelfer in angemessenen Zeitabständen bzw. mind. einmal pro Jahr im sicheren Umgang mit dem AED unterwiesen werden.

Es empfiehlt sich, die AED-Unterweisung im Anschluss an eine Erste-Hilfe-Aus- oder Fortbildung durchzuführen. Denn die AED-Anwendung baut auf den grundlegenden Kenntnissen zur Defibrillation aus der Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung auf.

Übrigens: auch die jährlichen AED-Unterweisungen sind für Sie kostenfrei. Die gesetzlichen Unfallversicherungen übernehmen die Kosten für Seminare.

 

Sie müssen als Unternehmer genügend Ersthelfer ausbilden zu lassen. Die Nichtbeachtung des Arbeitsschutzes kann teuer werden – es drohen empfindliche Bußgelder und strafrechtliche Konsequenzen.

 

Was passiert, wenn ich als Arbeitgeber die Vorschriften nicht beachte?

Fällt bei einer Prüfung durch die Berufsgenossenschaft auf, dass z. B. keine oder zu wenige Ersthelfer anwesend sind, droht ein Bußgeld bis zu 10.000€. Ist dann noch jemand zu Schaden gekommen, kann das strafrechtliche Konsequenzen haben.

 

Sie möchten DGUV-konforme Präventionsmaßnahmen ergreifen und Mitarbeiter zu Ersthelfern ausbilden lassen?

Ob arbeitssicherheitlicher Grundlehrgang, Fortbildung oder jährliche AED-Unterweisung – bei uns ist Arbeitssicherheit integriert.

Unsere Experten für Arbeitsschutz und -sicherheit bilden Ihre Mitarbeiter zu qualifizierten Ersthelfern aus – passend zum Schulungsbedarf Ihres Unternehmens und auf Wunsch auch vor Ort als Inhouse-Schulung.

Tipp: Die Erste-Hilfe-Seminare sind für Sie kostenfrei. Denn die Seminargebühren übernehmen die gesetzlichen Unfallversicherungen.

Wir schulen bilden Ihre Mitarbeiter nach den Vorschriften der DGUV aus – lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten.

 

 

2. Betriebliche Ersthelfer: was gilt für Unternehmen nach der DGUV?

Jeder Betrieb, der mind. 2 Mitarbeiter hat, muss die sicherheitsrelevanten Auflagen der Berufsgenossenschaft erfüllen. Die Anwesenheit von ausgebildeten Ersthelfern ist verpflichtend.

  • Der Ersthelfer muss in Erster Hilfe ausgebildet sein.
  • Die Qualifikation wird durch den Besuch eines Erste-Hilfe-Lehrgangs mit 9 Unterrichtseinheiten erreicht.
  • Die notwendigen Kenntnisse müssen alle 2 Jahre aufgefrischt werden.

Jeder Ersthelfer muss den reibungslosen Ablauf der Versorgung und der Rettungskette sicherstellen können. Dazu gehören alle notwendigen sachlichen, organisatorischen und personellen Mittel zur Erstversorgung:

  • sachliche Mittel – z. B. das Erste-Hilfe-Material muss regelmäßig überprüft werden
  • organisatorische Mittel – z. B. müssen alle medizinisch-relevanten Informationen an den Rettungsdienst weitergegeben werden
  • personelle Mittel – z. B. muss der Ersthelfer die medizinische Erstversorgung übernehmen

 

Wie viele Ersthelfer braucht Ihr Unternehmen?

Die DGUV Vorschrift 1 legt fest, wie viele Ersthelfer ein Unternehmen braucht. Dabei richtet sich die Anzahl der Ersthelfer nach der Belegschaftsgröße und der Art des Betriebs:

Unternehmen mit 2-20 Mitarbeitern – egal, welcher Art:

Es muss jederzeit mind. 1 Ersthelfer anwesend sein.

Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern:

  • Verwaltungs- und Handelsbetriebe müssen eine Ersthelfer-Quote von 5% der anwesenden Versicherten erfüllen
  • Sonstige Betriebe müssen eine Ersthelfer-Quote von 10% der anwesenden Versicherten erfüllen
  • Kindertageseinrichtungen brauchen 1 Ersthelfer für jede Kindergruppe
  • Hochschulen müssen eine Ersthelfer-Quote von 10% der Beschäftigten erfüllen

Wichtig: Betriebe müssen nicht nur sicherstellen, dass genügend Mitarbeiter als Ersthelfer ausgebildet sind. Die erforderliche Anzahl an Ersthelfern muss auch jederzeit anwesend sein. Also auch kleinere Betriebe mit weniger als 20 Beschäftigten sollten mehr als nur einen Mitarbeiter zum betrieblichen Ersthelfer ausbilden lassen. Denn nur so ist gewährleistet, dass bei Krankheit, Urlaub oder Kündigung die gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind.

 

Sie möchten die arbeitssicherheitlichen Vorschriften erfüllen, wissen aber nicht, wie viele Ersthelfer Sie benötigen?

Die Spezialisten für Arbeitsschutz der RENTA.tec GmbH unterstützen Sie gerne und beraten Sie zum Thema. Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen und zum Thema Ersthelfer beraten lassen. 

 

Arbeitnehmerüberlassung und Arbeitssicherheit aus einer Hand

Im Rahmen der Arbeitsnehmerüberlassung unserer Mitarbeiter ist der Arbeitsschutz bei uns integriert.

Unsere Experten für Arbeitsschutz unterstützen Sie  bei der Umsetzung der Erste-Hilfe-Vorschriften für Ihre Stammbelegschaft:

  • Wir bieten verschiedene Erste-Hilfe-Seminare passend zu Ihrem Bedarf an – Grundlehrgang, Fortbildung oder jährliche AED-Unterweisung
  • Unsere Experten schulen Ihre Mitarbeiter gern in Inhouse-Schulungen – vor Ort und im individuellen Rahmen
  • Neben Erste-Hilfe-Seminaren können wir Sie mit weiteren Seminarangeboten unterstützen – z. B. mit der Ausbildung zum Brandschutzhelfer, Sicherheitsbeauftragen oder Gabelstaplerfahrer
  • Unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit übernehmen für Sie gern die sicherheitstechnische Betreuung Ihres Betriebs – auch in Arbeitnehmerüberlassung möglich
  • Beim betrieblichen Arbeitsschutz erarbeiten wir für Sie betriebliche Sicherheitsunterlagen oder erstellen Gefahrenstoffverzeichnisse

Informieren Sie sich jetzt auf der Website der RENTA.tec GmbH und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Wir unterstützen Sie mit Arbeitnehmerüberlassung und Arbeitssicherheit aus einer Hand.

Gelesen 702 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 November 2021 13:43

Über uns

Die RENTA Personaldienstleistungen GmbH steht seit über 25 Jahren für ein innovatives und flexibles Personalmanagement. Bundesweit ist RENTA unter anderem in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung sowie Vermittlung von Fach- und Führungskräften kompetenter und verlässlicher Partner.

Kontakt

RENTA Personaldienstleistungen GmbH
Könneritzstraße 5
01067 Dresden

Social Media

©2021 RENTA Personaldienstleistungen GmbH

Search